Baue Dir eine allmächtige Fanbase auf

Wie für alle Berufe ist es gerade für Autoren besonders wichtig, eine ordentliche Fanbase zu haben. Als Künstler leben wir davon, dass andere Menschen unsere Werke (Bücher) feiern und in die Welt tragen. Dabei ist eine Fanbase mit wahren Fürsprechern alles andere als eine Selbstverständlichkeit und muss sich erst einmal hart erarbeitet werden. Weshalb brauchst Du eine Fanbase, wie konvertieren Kunden in Fans und wie baust Du Dir eine Fanbase auf?

Weshalb brauche ich eine Fanbase?

Eine echte Fanbase zu haben ist als Autor – neben den der klassischen Konversion – essenziell, um langfristig erfolgreich zu sein. Fans sind genau die Menschen, die einen Unterschied machen, wenn es um Deine Bücher geht. Es sind diejenigen, die Kommentare und Rezensionen hinterlassen und gerne mit Dir als Autor interagieren. Sie identifizieren sich meistens mit Dir und können sich sehr gut in Deine Rolle und Deine Geschichte hineinversetzen. Sie verstehen Dich sogar so gut (oder glauben es zumindest), dass sie Dich vor anderen Menschen verteidigen und aktive Empfehlungen für Deine Bücher (und sonstige Produkte) aussprechen.

Die 1/3-Regel

Kennst Du schon die 1/3-Regel? Sie besagt, dass von 100 Prozent Deiner Kunden (Leser) das, was Du tust, scheiße finden. Einem weiteren Drittel ist es schlichtweg egal, was Du zu sagen hast und Du interessierst sie einfach nicht wirklich, weil Du ihnen gleichgültig bist. Und das letzte Drittel, das findet Deine Bücher richtig gut, feiert Dich dafür, dass Du es geschrieben hast und würde gerne mehr von Dir haben, hören und konsumieren. Auf dieses Drittel musst Du Dich konzentrieren!

Natürlich ist es auch wichtig, in das negative Drittel reinzuhören, um etwaige konstruktive Kritik anzunehmen. Doch je mehr Zeit Du in das positive Drittel investierst, desto einfach und schneller wirst Du Dinge erreichen, die Du vorher vielleicht nicht einmal für möglich gehalten hast. Wir selbst haben Zuschriften von Lesern bekommen, dessen Leben wir positiv verändern konnten und die extrem Dankbar waren. Darüber hinaus kommen immer wieder Interviewanfragen herein und Kooperationsmöglichkeiten ergeben sich auf der einen oder anderen Weise. Lehrer und Professoren haben uns angeschrieben und empfehlen teilweise unsere Bücher ihren Klassen. Abgesehen davon, dass dies einen riesigen Motivationsschub zum Weitermachen darstellt, ist es durch eine Fanbase überhaupt erst möglich, eine ordentliche Reichweite aufzubauen.

Emotionale Kaufentscheidungen

Die meisten Kaufentscheidungen werden heutzutage emotional getroffen – das ist Fakt. Wie könnte man potentielle Leser besser emotionalisieren, als durch positive Mund-zu-Mund Propaganda von Freunden und Bekannten? Fans und Fürsprecher geben darüber hinaus gerne eine Rezension oder Testimonial für Dich und Deine Bücher ab, sodass noch mehr Menschen auf Deine Bücher aufmerksam werden. Darüber hinaus kannst Du sie in den Bucherstellungsprozess mit einbinden, denn sie befinden sich in Deiner Zielgruppe. Frage sie, welches Cover oder welchen Titel sie besser finden und nutze das Angebot von ihnen, Deine Bücher zu lektorieren! Sobald Du ein neues Buch herausbringst, sollten Deine Fans die ersten sein, die davon erfahren. Schon bekommst Du einen Schub und Amazon merkt, dass Deine Bücher beliebt sind.

Das Gesetz der 1.000 wahren Fans

Stelle Dir einmal vor, dass Du 1.000 wahre Fans hast. Diese lieben Dich und Deine Bücher und konsumieren alles von Dir. Jetzt stelle Dir weitergehend vor, dass jeder von Deinen Fans € 100 für Deine Bücher (und eventuell sonstige Produkte) im Jahr ausgibt. Das macht insgesamt einen Betrag in Höhe von € 100.000. Nach Steuern und Ausgaben sind das genug, um komfortabel davon leben zu können und seiner Leidenschaft – dem Schreiben – mit Herzenslust nachzugehen. Diese Vorstellung und Milchmädchenrechnung ist so eingängig und bestechender Weise überzeugend, dass man sich einfach eine Fanbase aufbauen muss!

So wird ein Kunde zu einem Fan und Fürsprecher

Wie wird also nun ein normaler Kunde zu einem wahren Fan und Fürsprecher von Dir? Dieser Prozess ist eine ganze Konversion für sich und die gilt es, wie alle Konversionen, zu optimieren.

Vor allem gibt es drei Hauptgründe, weshalb ein Kunde zu einem Fan von Dir wird:

  • Social Proof

    Du wirst vom Kunden als Experte wahrgenommen. Er nimmt Dich als etablierte Größe wahr und sieht mit eigenen Augen, dass andere Menschen Dir folgen und Dich gut finden. Du erscheinst nicht als 0-8-15-Autor, sondern als gemachter Mann (oder Frau). Elemente wie eine eigene Autorenhomepage, viele Follower in sozialen Medien und Gastbeiträge auf bekannten Blogs sorgen dafür, dass Du Social Proof aufbaust.

  • Persönlichkeit

    Du bist authentisch und vertrittst Deine eigene, unabhängige Meinung. Das ist gerade im Ratgeber- und Sachbuchbereich besonders wichtig, aber auf für Dich als Romanbuchautor ist es zwingend notwendig, dass Du Dienen eigenen markanten Schreibstil entwickelst. Deine Bücher klingen nach etwas Eigenständigem, abgeschlossenen, runden Ganzen. Der Leser identifiziert sich mit Dir und kann sich in Dich und Deine Denke gut hineinversetzen.

  • Bindung

    Die Erfahrung des Lesers mit Deinem Buch geht über das normale Bucherlebnis (passives Buchlesen) hinaus. Er hat die Möglichkeit, mehr von Dir, auch kostenlos, zu bekommen und mit Dir zu interagieren. Er wird zur Handlung und Kontaktaufnahme animiert.

Während das erste Element (Social Proof) vor allem von Dritten erbracht wird, bist Du bei dem zweiten Element (Persönlichkeit) selbst als eigenständiger Autor gefragt. Das dritte Element, die Bindung, läuft schließlich auf der Ebene Autor-Leser ab. Obwohl jedes Element auf einer anderen Ebene abläuft, kannst und solltest Du alle drei von ihnen so gut es geht optimieren.

Wie baue ich eine Fanbase auf?

Um als gestandener Autor nachhaltig im Büchermarkt zu bestehen ist es fundamental, dass Du Dir eine möglichst große Fanbase aufbaust. Durch Verbesserung der Konversion Kunde-Fan sorgst Du dafür, dass Du Dich immer schneller Deinem Ziel von 1.000 wahren Fans annäherst. Schon kleine Veränderungen können dazu führen, dass Du mit riesen Schritten Richtung Fanbase marschierst. Unterschätze niemals, wie wichtig es für den Leser ist, dass Du greifbar und ansprechbar bist! Wie Du Dir Schritt-für-Schritt eine Fanbase aufbaust, erfährst Du auf unserem Blog, auf unserem YouTube-Kanal und in unseren Premium Videokursen für Autoren. Darüber hinaus hast Du auf  indie-bücher.de die Möglichkeit, Dich als Autor und Deine Bücher kostenlos vorzustellen, um Social Proof aufzubauen.

Arbeitest Du bereits aktiv an Deiner Fanbase? Mit welchen Herausforderungen siehst Du Dich konfrontiert? Wie bindest Du Deine Leser an Dich? Wir freuen uns über Deinen Kommentar!

Author: Kindle-Ingenieure

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Kostenlosen E-Mail und Onlinekurse!

Wir berechnen tausende Euro für unser Coaching und die Vermarktung von Büchern anderer Autoren. Du möchtest Dich erstmal eingrooven und gucken, ob Dir gefällt, was wir zu bieten haben? Dann trage Dich jetzt hier für unseren kostenlosen Marketingkurs bzw. weiter unten auf der Seite für den kostenlosen Autorenkurs ein und Du erhältst etwa ein bis zweimal pro Woche einige unserer besten Tipps und Tricks per E-Mail zugesandt! (natürlich jederzeit kündbar)

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bestätige jetzt Deine E-Mail Adresse!

Share This

Jetzt Teilen

Teile diese Seite mit Deinen Freunden.