Die richtige Marktanalyse für Indie-Autoren auf Amazon

Nur wenige Indie-Autoren auf Amazon gehen bei der Veröffentlichung ihrer Titel wirklich von Anfang an mit Verstand vor. Genau das trennt häufig die finanziell erfolgreichen Autoren von jenen, die sich über mehr schlechte als rechte Verkaufszahlen ärgern. Doch gerade diese Indie-Autoren bzw. Selfpublisher schimpfen gerne blind und grundlos wie die Rohrspatzen auf andere. Eine einfache Flucht vor der Aufgabe, aus gemachten Fehlern zu lernen und beim nächsten Mal strategischer vorzugehen.

In diesem Artikel möchten wir Dir zeigen, was es mit grundständiger Marktanalyse für Autoren auf Amazon wirklich auf sich hat. Wer sie beherrscht, ist auf einem gutem Weg, das Schreiben als Leidenschaft zum lukrativen Beruf zu machen

Was ist Buch- bzw. eBook-Marktanalyse?

Für uns als Autoren ist eine solide Marktanalyse ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einem neuen, erfolgreichen Buchtitel. Grundsätzlich mangelt es uns nie an Ideen für neue Buchtitel. Am liebsten würden wir den ganzen Tag nur schreiben und Buch auf Buch veröffentlichen. Und ja, es gibt mittlerweile eine Reihe „Vielschreiber“ oder „Ghostwriter-Preneure“ auf Amazon, die entweder alle 2 Wochen ein neues Buch veröffentlichen, oder andere – in der Regel unerfahrene Personen – für sich schreiben lassen, um das an sich bereits skalierbare Produkt Buch noch weiter zu skalieren und auf diese Weise mehrere Bücher pro Woche zu veröffentlichen. Letzteres erfährt von uns in 99,99% aller Fälle große Abneigung, weil die Qualität dieser Werke meist unter aller Kanone ist und es sich hierbei lediglich um ein Konzept einiger Dummschwätzer handelt, den Leuten mit falschen Versprechungen Geld aus der Tasche zu ziehen.

Dies wird am folgenden Beispiel klar. Es wurde weder ein Autorenname (nicht einmal Mühe für ein Pseudonym) gewählt, die Taschenbuch-Version hat ganze 47 Seiten bei Schriftgröße 15, es wurde mit Keywords im Titel und Untertitel nur so um sich geworfen, das Cover ist grottenschlecht und zu allem Überfluss wurden wahrscheinlich auch noch Bewertungen gefälscht (90% stammen aus einem kurzen Zeitraum im Juni – es scheint, als wurde hier kurz nach Erscheinungsdatum mit anderen „Betrügern“ ein ausgedehnter Rezensionstausch vorgenommen).

Buch Marktanalyse 5

Glücklicherweise verstehen diese Personengruppen nichts vom Aufbau einer Fanbase und festen Leserschaft und nur in beschränktem Maße etwas von solider Marktanalyse.

Für Indie-Autoren und Selfpublisher geht die Marktanalyse dem ersten Buchstaben für ein neues Werk lange voraus. Schließlich wollen wir zuerst feststellen, ob wir für das gewählte Buch überhaupt genügend potentielle Leser erreichen! Natürlich können wir auch Bücher schreiben, die lediglich 3 Leser pro Monat ansprechen, aber das kann dann nur ein Hobby sein. Wer mit einem Produkt wirklich erfolgreich werden will, muss den Markt kennen, in den er eintreten möchte – das gilt übrigens nicht nur für Bücher!

Wir analysieren also im Vorfeld des Bucherstellungsprozesses den potentiellen Markt für unseren neuen Titel und evaluieren abschließend, ob es finanziell Sinn macht, das Buch zu schreiben und mit welchen Verkaufszahlen und Reichweite wir rechnen können. Ja, so etwas kann man vorher kalkulieren!

Worauf kommt es bei der Marktanalyse an?

Marktanalysen nehmen wir grundsätzlich auf Amazon und auf Google vor. Die meisten Autoren versteifen sich auf Amazon und vergessen dabei, dass Google eine weitere, interessante Traffic-Quelle bietet, die unter Umständen sogar mehr Verkäufe erzeugen könnte, als die Amazon-internen Suchanfragen. Dabei nehmen wir vor allem fünf Punkte Schritt-für-Schritt näher unter die Lupe.

#1 In welchem Genre bewegen wir uns?

Du musst wissen, in welchem Genre Du Dich mit Deinem neuen Titel bewegen möchtest. Grundsätzlich gilt, wo Haie sind, ist viel Geld zu verdienen aber auch mit hoher Konkurrenz zu kämpfen. Je beliebter ein Genre und eine Kategorie innerhalb des Genres (derzeit z. B. Millionärs-Liebes/Erotikromane), umso mehr Geld ist darin zu verdienen, aber auch umso mehr Konkurrenz ist vertreten.

Für uns ist wichtig, über etwas zu schreiben, dass Dich persönlich interessiert. Etwas, das Du selbst gerne lesen würdest! Ob Roman, Ratgeber, Sachbuch oder Kinderbuch – hauptsache Du erzeugst ein gutes Produkt, das Deiner gewählten Zielgruppe maximalen Mehrwert/Unterhaltung/Bildung liefert!

#2 Welche Kategorien sind für unser Buchprojekt interessant?

Anschließend können wir uns auf Amazon und den Abertausenden Unterkategorien Amazons einen wichtigen Überblick verschaffen. Bedenke dabei bitte immer, dass es dieselben Kategorien sowohl für eBooks (Kindle-Shop), als auch für Bücher gibt. Ein doppelter Check ist also nicht unbedingt verkehrt 😉

Buch Marktanalyse 6

Hierfür navigierst Du Dich einfach durch die einzelnen Buch- bzw. eBook-Kategorien auf Amazon. Klicke Dich dabei möglichst tief in Subkategorien. Denn genau dort möchtest Du später Dein Buch positionieren! Hier kannst Du Dir Notizen machen, welchen Amazon Bestseller Rang ABSR die ersten Bücher und eBooks innerhalb der Subkategorie einnehmen. Je besser das Ranking, umso häufiger verkauft sich das Buch, aber auch umso schwieriger ist es, in dieser Kategorie später gesehen zu werden. Schreibe Dir daher gleich einige potentielle Buchkategorien heraus.

#3 Wie hoch ist das Volumen der Suchanfragen für relevante Keywords?

Ein von vollkommen hirnrissigen Mythen umranktes Thema sind die Keywords auf Amazon. Während sie von vielen Indie-Autoren und Selfpublishern vollkommen überschätzt werden, werden sie von anderen viel zu wenig genutzt. Hierbei handelt es sich um eine kleine Wissenschaft, für die wir einen eigenen 7,5-stündigen Videokurs erstellt haben (hier geht’s zum Kurs). Darüber hinaus haben wir hierfür einen eigenen Blogartikel zur Keywordanalyse auf Amazon erstellt.

Buch Marktanalyse 1

Grundsätzlich ist für Dich im Vorfeld wichtig, herauszufinden, ob Du Deinem Buch durch von Dir gewählte Keywords in Titel, Untertitel und im Amazon-Backend zusätzliche Sichtbarkeit verschaffen kannst. Nur wenn das der Fall ist, sind es gute Keywords. Das gilt nun aber nicht nur für die Plattform Amazon, sondern auch für die noch deutlich größere Suchmaschine Google. Tippt man beispielsweise „Nine to five“ in Google ein, erscheint Chris‘ Buch „Nine-to-five muss nicht sein!“ – übrigens auch in den Google-Suchergebnissen für Bilder. Diese sind nicht unwesentlich, da viele Personen nach Covern für bestimmte Keywordkombinationen suchen.

Wer dafür zu faul sein sollte oder sich einfach stundenlange Fieselarbeit sparen möchte, dem sei unsere Software „Kindle-Ingenieur“ ans Herz gelegt.

#4 Wie stark sind die Wettbewerber für das Buch (hinsichtlich Kategorie und Keywords)?

In der Regel ist zwischen der Anzahl der Suchanfragen und der Anzahl der Wettbewerber eine deutliche Korrelation zu beobachten. Das heißt, je mehr Suchanfragen, umso mehr Nachfrage und umso mehr Wettbewerber. Dasselte gilt natürlich auch umgekehrt. Daher ist die Unterscheidung und strategische Mischung aus short- und longtail Keywords unter anderem so wichtig!

Nun ist die Unterscheidung aufgrund der Anzahl der Wettbewerber aber lediglich quantitativ. Du kannst Dir die ungefähre Anzahl Deiner Konkurrenten auf Amazon innerhalb jeder Kategorie anzeigen lassen und erhältst dann beispielsweise folgendes Ergebnis.

Buch Marktanalyse 2

Nun sagt aber die Anzahl der Wettbewerber noch lange nichts über deren Qualität im Rahmen des Amazon Universums aus. Diese Qualität lässt sich am besten am Amazon Bestseller-Rang (ABSR) ablesen. Es gibt beispielsweise (Sub-)Kategorien, die im Vergleich nur wenige Bücher listen, diese dafür aber sehr gute ABSR aufweisen und umgekehrt! Du musst also immer beide Faktoren in Betracht ziehen, um absehen zu können, ob Du sowohl für bestimmte Keywords als auch innerhalb bestimmter Kategorien eine realistische Chance auf Sichtbarkeit hast.

Den ABSR erkennst auf der Buchproduktseite. Er hat selbstverständlich jeweils für die Buch- und die eBook-Version (unter Umtänden sogar noch „Gebundene Ausgabe“, „Hörbuch“ und „Audio-CD“) meist mindetens zwei unterschiedliche Rankings.

Buch Marktanalyse 4

Buch Marktanalyse 3

#5 Welchen ABSR kann ich erreichen und langfristig halten? Wie hoch sind die potentiellen, geschätzten Einnahmen?

Abschließend kommt es nun darauf an, unsere Analysen zu bewerten. Wir möchten schließlich wissen, ob sich unsere Anstrengungen später auch finanziell auszahlen, oder unsere Bemühungen lediglich im Sande verlaufen würden.

Das gelingt am besten, indem Du je nach Keyword- und Konkurrenzstärke einen möglichen ABSR für Dein Buch wählst. Daran kannst Du in etwa die täglichen Verkaufszahlen ablesen. Wobei wir auch hier darauf verweisen möchten, dass der Amazon-Algorithmus sowohl kurzfristige als auch langfristige Verkaufszahlen in seine Kalkulationen mit aufnimmt (siehe unbedingt gratis Grundlagenmodul „Amazon-Algorithmus“).

Man kann grob sagen, dass ein Buch, das einen Kindle-Rang von 5.000 oder besser aufweist, mindestens einmal täglich gekauft wird. Dasselbe gilt adäquat für einen Taschenbuch-Rang von ca. 50.000. Ein eBook mit einem ABSR von 1.000 wird hingegen im Schnitt mindestens 5 mal pro Tag gekauft. Dasselbe gilt entsprechend für einen Taschenbuch ABSR von ca. 10.000.

Wenn Du nun grob mit diesen Zahlen kalkulierst, kannst Du Deine potentielle tägliche und moantliche Tantieme berechnen. Für uns sind Bücher, die langfristig weniger als 500 Euro pro Monat (über mehrere Jahre hinweg) einspielen, nicht lukrativ und werden nach der Ideenfindung und Marktanalyse in der Regel verworfen.

Marktanalyse – Du bist!

Du siehst also, es gehört deutlich mehr zu einem Buch, als einfach mal so draufloszuschreiben. Wer langfristig viele Menschen mit seinem Werk erreichen möchte, muss noch lange vor dem ersten getippten Buchstaben strategische Arbeit investieren, um später nicht Gefahr zu laufen, ein halbes Jahr ein Buch zu schreiben, das später nur noch aus Mitleid von Verwandten und Bekannten gekauft wird.

Was denkst Du zu diesem Thema? Hast Du Probleme bei der Marktanalyse? Welche? Oder was machst Du anders?

Wie immer freuen wir uns über Deinen Kommentar, der – auch wie immer – nicht unbeantwortet bleib!

Author: Kindle-Ingenieure

Share This Post On

2 Kommentare

  1. ….das später nur noch aus Mitleid von Verwandten und Bekannten gekauft wird. ….hahaha
    das ist gut! 😉 und dann ist es eh zu spät. Ihr betont schon sehr, daß ihr die Leute, die auf die schnelle Mark aus sind, nicht mögt. Das ist grundsätzlich auch in Ordnung, aber ich bin absolut sicher, das solche Werke mittelfristig sowieso vom Markt aussortiert werden. Langfristig wird sich immer Qualität durchsetzen.Da bin ich ganz fest von überzeugt. Danke für den Beitrag

    Kommentar absenden
    • Ja, der Überzeugung sind wir zwar auch, allerdings möchten wir vermeiden, dass Kunden keine Bücher mehr bei Amazon kaufen, weil sie mit vielen Werken so schlechte Erfahrungen gemacht haben. Qualität setzt sich langfristig nicht nur durch, sondern ist auch finanziell gesehen die langfristig lukrativere Entscheidung 😉 Grüße!

      Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Kostenlosen E-Mail und Onlinekurse!

Wir berechnen tausende Euro für unser Coaching und die Vermarktung von Büchern anderer Autoren. Du möchtest Dich erstmal eingrooven und gucken, ob Dir gefällt, was wir zu bieten haben? Dann trage Dich jetzt hier für unseren kostenlosen Marketingkurs bzw. weiter unten auf der Seite für den kostenlosen Autorenkurs ein und Du erhältst etwa ein bis zweimal pro Woche einige unserer besten Tipps und Tricks per E-Mail zugesandt! (natürlich jederzeit kündbar)

Du hast Dich erfolgreich eingetragen - bestätige jetzt Deine E-Mail Adresse!

Share This

Jetzt Teilen

Teile diese Seite mit Deinen Freunden.